Antrag: Treffpunkt für Grötzinger Jugendliche

Aus dem Antrag der SPD-Ortschaftsratsfraktion:

In den vergangenen Monaten wurde im Ortschaftsrat immer wieder kritisch über das Verhalten von Jugendlichen in Grötzingen gesprochen. Mal wird ein offensichtlicher Cannabiskonsumtreff im Parkhaus der Grötzinger Begegnungsstätte entdeckt, mal wird das Rauchen und Verunstalten der Fahrstühle am Roten Blitz moniert. Besonders gravierend war das Verhalten einer Gruppe Jugendlicher, die auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule nachts nicht nur feierten, sondern auch eine Tür zur Turnhalle beschädigten und sehr viele Scherben von kaputt geschlagenen Flaschen auf dem Schulhof hinterließen.

Selbstverständlich ist dieses Verhalten nicht in Ordnung und auch nicht zu tolerieren. Nur stellt sich uns die Frage, wo sich eigentlich Jugendliche in Grötzingen abends oder auch tagsüber treffen können. Wir haben viele, wirklich sehr schöne Spielplätze in Grötzingen, die auch kontinuierlich weiterentwickelt werden (siehe Spielplatz Weingartener Straße), nur einen Treffpunkt für Jugendliche in Grötzingen gibt es nicht.

Das Kinder- und Jugendhaus Grötzingen leistet hier hervorragende Arbeit, ist aber ein sozialpädagogisches Angebot und auch nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. Was den Jugendlichen in Grötzingen fehlt, ist ein freier Platz, an dem sie sich unverbindlich treffen und austauschen können und auch mal etwas lauter sein dürfen. Wir denken hier zum Beispiel an ein Grundstück mit einer Skater-Rampe, einer Wand für Graffiti und einer Sitzgelegenheit.

Wir beantragen daher, dass die Verwaltung prüft, wie ein offener Treffpunkt für Grötzinger Jugendliche in Grötzingen eingerichtet werden kann und wie dieser gestaltet sein soll. Wir bitten ebenfalls darum zu prüfen, wie an solch einem Ort Verhaltensregeln mit den Jugendlichen abgesprochen werden können.


Hier ist die Stellungnahme der Verwaltung nachzulesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.