Aktuelles

SPD Grötzingen wählt neues Vorstandsteam

Personell und thematisch neu aufgestellt in den Wahlkampf zur Kommunal- und Europawahl

Grötzingen ein Teil von Europa. „Wir leben in einer Phase zehn Jahren anhaltenden Wirtschaftswachstums und Europa war noch nie so groß wie heute“. Niels Dürr eröffnete die Jahreshauptversammlung der Grötzinger SPD mit einem flammenden Bekenntnis zum geeinigten Europa, in dem die Menschen eben zu vergessen scheinen, wie sie von diesem einigen Europa profitieren.

In Polen und Ungarn etwa regten sich nationalistische und ausgrenzende Töne. Selbst im deutschen Südwesten, dem Spitzenreiter und Nutznießer des europäischen Wohlstands, würden Töne laut, die in die Isolation zurücktreiben könnten. „Abschotten ist eine trübe Idee der AfD!“ Auch in Grötzingen gelte es, die zu überzeugen, welche demokratisches Verständnis hätten: „Unterstützt Europa, geht zur Wahl!“ Eben das möchte die SPD erreichen. Der Grötzinger Ortsverein wird eine Plakat- und Anzeigenaktion in diesem Sinne zur Kommunal- und Europawahl starten.

Der Ehrenvorsitzende Kurt Fischer berichtete von den Aktivitäten des Jahres 2018, Niels Dürr, neuer Vorsitzender schloss sich dem an, indem er das kürzlich verabschiedete Wahlprogramm und die demnächst vorgesehenen Unternehmungen ins Blickfeld rückte. Besonderes Augenmerk lenkte Kurt Fischer in der Totenehrung auf die Lebensleistung des verstorbenen Willi Dauth.

Egon Siegrist ließ die Tätigkeit der Fraktion im Ortschaftsrat Revue passieren und erntete dafür den Dank des Vorsitzenden Niels Dürr und der Anwesenden. Der Bericht des Kassiers Bernd Jäger fiel positiv aus und die Kassenprüfer lobten seine Arbeit.

In der Aussprache zeigte sich, was Grötzingern und ihrer SPD auf den Nägeln brennt: Die Veränderung im Kirchviertel, Klimaschutz und Wohnbau und eine Gestaltungs- oder Erhaltungssatzung. Mit Wehmut wurde zur Kenntnis genommen, dass Regina Stutter nicht mehr den zweiten Vorsitz des Ortsvereins einnehmen wird und auch nicht wieder für den Ortschaftsrat kandidiert. Der Dank Kurt Fischers und von Niels Dürr war von Bedauern begleitet: „Regina hat uns 15 Jahre treu im Vorstand begleitet und im Ortschaftsrat viel geleistet. Dass sie nicht mehr kandidiert geht uns sehr nahe, aber wir müssen es respektieren. Sie hinterlässt ein gut bestelltes Haus.

Einstimmig wählten die Mitglieder des Ortsvereins Niels Dürr zum Vorsitzenden und in klarer Wahl ein neues Gesicht mit Aussicht auf frischen Wind, nämlich Silke Bergerhoff, zur zweiten Vorsitzenden und Matthias Irmscher zum dritten Vorsitzenden. Bernd Jäger bleibt bei überwältigender Stimmenzahl Kassier, ebenso bleibt Anja Hollerbach Schriftführerin. Auch die Wahl der Kassenprüfer erfolgte einstimmig.

Deutlich verjüngt, ohne dabei auf erfahrene Kräfte zu verzichten, zeigt sich das aktive Team der neu gewählten Beisitzer. Als größte, noch jugendliche Begabung zeigt sich Florian Breier im Gesamtvorstand. Sandra Dürr, Dagmar Renner, Yücel Güngör, Jochen Ruf und Klaus Schoo sind ebenfalls neue Gesichter im Vorstand. Die zukunftsorientierte Jahreshauptversammlung endete stilgerecht am Weltfrauentag mit passenden Beiträgen von Beate und Volker Ebendt und roten Rosen – nicht nur für die Damen. Vorsitzender Niels Dürr: „Wir schließen diese erfolgreiche Sitzung mit einem Schmunzeln!“

Am Freitag den 29. März 2019 um 19 Uhr findet im Augustaraum der Begegnungsstätte Grötzingen eine öffentliche Mitgliederversammlung zum Thema: „frühkindliche Bildung und Betreuung in Karlsruhe“ statt. Referentin ist Stadträtin Yvette Melchien.

SPD-Wahlkampfworkshop im Naturfreundehaus Grötzingen

Erfolgreicher und konstruktiver Workshop | Kurs, Schwerpunkte und Wahlkampfveranstaltungen geplant

Beim heutigen Wahlkampf-Workshop im Naturfreundehaus Grötzingen haben die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl ihre Ideen und Konzepte für einen erfolgreichen Wahlkampf vorgestellt. Am Ende konnten wir einen konkreten Plan verabschieden, wie wir in den kommenden Wochen den Wahlkampf gestalten werden. Klar war für alle Teilnehmer, dass sowohl die Kommunal- als auch die Europawahl große Bedeutung hat und deshalb keiner der beiden Wahlkämpfe außer Acht gelassen werden darf. Für kommunale und europäische Themen wurden schnell Ideen gefunden, die nun in den nächsten Tagen und Wochen zu einer Kampagne für Grötzingen werden sollen.

Danke an die NaturFreunde Grötzingen e.V. für den Platz und den Rahmen der Veranstaltung.

Niels Dürr ist neuer Vorsitzender der SPD Grötzingen

Niels Dürr zum neuen Vorsitzenden gewählt. Kurt Fischer zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Niels Dürr zum neuen Vorsitzenden gewählt. Kurt Fischer zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

30 Genossinnen und Genossen trafen sich am vergangenen Freitag zu einer außerordentlichen Hauptversammlung der Grötzinger SPD. Zunächst ging Kurt Fischer auf fast 25 Jahre Vorsitz ein und dankte seinen Weggefährtinnen und gefährten für die erfolgreiche gemeinsame Zeit. Er habe es seinen Vorstandsmitgliedern nicht immer leicht gemacht. Dennoch habe man viel gemeinsam erreicht. Kurt Fischer freute sich, dass es ihm gelungen sei, mit Niels Dürr einen Nachfolger zu finden, der nun mit neuen Ideen und mit großer Begeisterung die Grötzinger SPD in die Zukunft führen wird.

Hierauf ging Niels Dürr in seiner Bewerbungsrede ausführlich ein. Er sieht sich als Teamplayer der gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen, aber auch mit allen Menschen in Grötzingen die Zukunft gestalten möchte. Niels Dürr möchte bei der anstehenden Kommunalwahl seine Schwerpunkte auch in Grötzingen auf beitragsfreie Kitas und die Gewährleistung einer umfassenden und pädagogisch guten Betreuung der Kinder in der Ganztagsschule setzen. Gerade bei der Bürgerbeteiligung und beim ehrenamtlichen Engagement habe man in den letzten Jahren viel erreicht. Für die Zukunft sieht er hier die Aufgabe die unterschiedlichen Quartiere in Grötzingen zu stärken und durch Quartiersgespräche voranzubringen. Er bedauerte nochmals, dass es im Ortschaftsrat nicht gelungen sei, die Modernisierung des Sportparks wenigstens in Erwägung zu ziehen. Die SPD werde jedoch an diesem Ziel festhalten. Auch bei der Erneuerung der Ortsmitte habe man bereits viel erreicht. Auch hier ist weiterhin sein Ziel die Verlagerung des Bauhofes aus dem innerörtlichen Bereich. So soll auf diesem Gelände eine Wohnbebauung ermöglicht werden. Bei der anschließenden Wahl zum Vorsitzenden wurde Niels Dürr einstimmig von allen Genossinnen und Genossen das Vertrauen ausgesprochen.

Den scheidenden Vorsitzenden, Kurt Fischer, würdigte zunächst Johannes Stober in seiner Laudatio, in welchen er ihn als Menschenfischer bezeichnete, weil er jemand ist, der auf Menschen zugehen kann, sich ihrer Sorgen annimmt und immer für jeden einzelnen eingesetzt hat. Kurt Fischer hatte aber auch politische Schwerpunktthemen wie den Erhalt der Grötzinger Schule und gemeinsam mit anderen, deren Weiterentwicklung zur Gemeinschaftsschule, die Förderung der Vereine sowie die Schaffung von preisgünstigem Wohnraum für junge Familien. Der stellvertretende Vorsitzende, Matthias Irmscher, dankte ihm im Namen des Vorstands und aller Mitglieder. Er betonte, dass es mit Kurt Fischer immer gelungen sei, auch unterschiedliche Meinungen letztlich zu einer gemeinsamen Linie zu vereinen. So werde man auch in Zukunft gemeinsam für bezahlbaren Wohnraum in Grötzingen streiten.

Auf Vorschlag von Niels Dürr und des gesamten Vorstands wurde Kurt Fischer zum ersten Ehrenvorsitzenden des SPD-Ortsvereins gewählt. Der stellvertretende Landesvorsitzende und Kreisvorsitzende der SPD, Parsa Marvi, ehrte Kurt Fischer für seine Verdienste mit der Überreichung der Ehrengabe des SPD-Kreisverbandes, einer Majolika-Kachel.

Gemeinsam nahmen nun Niels Dürr und Kurt Fischer die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vor. Seit 40 Jahren dabei und in der Grötzinger SPD unverzichtbar ist das Ehepaar Lili und Heinz Bangert. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Walter Stauch und der Fraktionsvorsitzende, Egon Siegrist, geehrt. Im Anschluss blieb man noch zu einem regen Gedankenaustausch zusammen.